Technik Basis I

Quality of Service – Maßnahmen für VoIP (QoS)

Darum sollte Sprache priorisiert werden

Standardmäßig werden in einem Netzwerk alle Datenpakete nach dem Best-Effort-Prinzip gleich behandelt. In einem Netzwerk können jedoch die einzelnen Datenpakete unterschiedlich schnell unterwegs sein. So lange hauptsächlich Nachrichten und Dateien übertragen werden, kommt es hierbei selten zu Übertragungsproblemen. Werden jedoch Echtzeitanwendungen, wie Voice over IP oder Videostreaming genutzt, dann wirken sich Verzögerungen oder Paketverluste auf die Übertragungseigenschaften zwischen den Teilnehmern negativ aus. Dies wird beispielsweise durch abgehackte Sprache oder fehlende Bild-Fragmente in einem Video spürbar. Im Vergleich dazu fällt es kaum auf, wenn eine E-Mail ein paar (Milli-) Sekunden später beim Empfänger eintrifft.
Eine geringe Bandbreite, schlechte Übertragungseigenschaften und unterschiedliche Auslastung führen zum Verwerfen oder verzögerten Ausliefern von Datenpaketen. In der Konsequenz kommt es zu Störungen bei der Sprach- und Videoübertragung. Die Sprache wirkt verzerrt. Kratzen und knacken verschlechtert die Sprachqualität. Videobilder werden pixelig oder ruckelnd wiedergegeben.

Es gibt mehrere Wege wie man eine Priorisierung vornehmen kann:

  1. Physikalische Trennung
  2. Unterschiedliche Gateways für Telefonie und Daten
  3. VLANs
  4. QOS auf Router aktivieren / Bandbreiten für die jeweiligen Dienste einteilen (bitte entsprechende Dokumentation des Herstellers beachten).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.